Zur Zeit Aufnahmestopp für neue Mitglieder

Aufgrund der unklaren Lage und sich häufig ändernden Auflagen aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen hat der Vorstand entschieden, bis auf Weiteres einen Aufnahmestopp für aktive Angler zu verhängen. Gastangler dürfen ebenfalls zur Zeit nicht mitgebracht werden.

Angler, die an unserem Verein interessiert sind, bitten wir trotzdem um Kontaktaufnahme. Wir werden uns dann melden, wenn wir wieder neue Mitglieder aufnehmen.

 

Der Vorstand

 

Betrifft Nachtangeln

Ab Montag, dem 18.05.2020, müssen sich alle Mitglieder, die Nachtangeln möchten, bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes anmelden. Die Anmeldung sollte zwischen einem und 3 Tagen vor dem Nachtangeln erfolgen. Als Nachtangeln gilt die Zeit zwischen 21:00 Uhr Abends und 05:00 Uhr am Morgen. Die Teilnahme an den gemeinschaftlichen Nachtangeln fallen nicht unter diese Regelung.

 

Der Vorstand bittet um Beachtung.

 

Auflagen, Maßnahmen und Verhalten in der Corona-Krise

05.06.2021

 

Hallo liebe Mitglieder und Mitgliederinnen,

es gibt auch mal gute Nachrihten in Coronazeiten. Aufgrund der fallenden Inzidenzwerte bei Neuerkrankungen (heute der 6. Tag in Folge unter 50) dürfen ab sofort wieder Gäste mit auf das Vereinsgelände. Ebenfalls sind Gastangler wieder erlaubt. Das Verbot des Nachtangelns (Ausgangssperre) ist ja schon mit dem Ende der "Notbremse" entfallen.

Die Vorschriften bei Händedesinfektion, Abstand, Maskenpflicht und Versammlung mehrerer Personen sind nicht weggefallen. Aufgrund möglicher Änderungen der Vorschriften soll sich jedes Vereinsmitglied eigenverantwortlich über die jeweiligen Beschränkungen durch die jeweils gültige Coronaschutzverordnung informieren. Dies betrifft im Besonderen die Anzahl von Menschen aus verschiedenen Haushalten, die sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten.

Der Vorstand bittet um Beachtung und wünscht allen Mitglieder und deren Angehörigen weiterhin viel Gesundheit.

23.04.2021

 

Hallo liebe Mitglieder,

leider betrifft diese Ausgangsbeschränkung auch unsere Mitglieder die nachts angeln möchten.

Nun aber zwingt die bundesweite Notbremse Duisburg auch hier zum Handeln. Die Regelung besagt: Zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens gilt eine Ausgangsbeschränkung. Nur wer arbeiten muss, andere versorgt oder pflegt, darf sein Haus beziehungsweise Grundstück noch verlassen. Das gilt auch für das abendliche Gassigehen mit dem Vierbeiner.

Ausnahmen gibt es für Individualsportler bis Mitternacht. Wer also noch bis 24 Uhr um den Block joggen möchte, kann dies auch weiterhin tun. Spazierengehen unter Einhaltung der Bestimmungen zu den Kontaktbeschränkungen ist ebenfalls möglich.

Die Regelungen des am Donnerstag verabschiedeten Infektionsschutzgesetzes werden für die Stadt Duisburg am 24. April um 0 Uhr in Kraft treten. Das teilte die Stadt am Donnerstagabend mit. Die Ausgangsbeschränkung gilt erstmals in der Nacht von Freitag, 23. April, auf Samstag, 24. April.

 

05.11.2020

 

Heute haben wir über das Bürger- u. Ordnungsamt / Untere Jagd- und Fischereibehörde einen Erlass der oberen Fischereibehörde bekommen. Kurzfassung. Das Angeln an unserem See ist weiterhin erlaubt. Hier der Link dazu.

 

 

27.10.2020

 

Aufgrund der Coronapandemie hat der erweiterte Vorstand in seiner Sitzung am 26.10.2020 beschlossen, dass alle weiteren Veranstaltungen für das Jahr 2020 abgesagt sind. Dies betrifft auch das Martinsangeln.

 

 

14.10.2020

 

Aufgrund der gestiegenen Coranafälle gilt ab sofort wieder, dass Gäste nicht mehr das Vereinsgelände betreten dürfen. Gleiches gilt weiterhin für Gastangler.

 

Achtet bitte auf die Hygienemaßnahmen und bringt immer eine Mund-Nasen-Maske mit. Sie ist zwingend da audzusetzen, wenn die Abstandsregel (1,5 m Mindestabstand) nicht eingehalten werden kann (z. B. Gang zur Toilette).

 

Das Vereinsheim darf weiterhin nicht für Feiern genutzt werden. Halten sich mehrere Personen im Vereinsheim auf, ist darauf zu achten, dass für jede Person 7qm zur Verfügung steht.

 

Bitte achtet unbedingt auf die Auflagen des  Genehmigung des Gesundheitsamtes weiter unten (27.05.2020)

 

 

 

 

15.06. 2020

 

Seit heute dürfen Vereinsmitglieder wieder Gäste auf das Vereinsgelände mitbringen. Damit ist die Beschränkung "nur Vereinsmitglieder" aufgehoben. Gastangler dürfen weiterhin nicht mitgebracht werden.

 

Beim Aufenthalt auf dem Vereinsgelände sind weiterhin die Abstandsregeln und Maskenpflicht (wie am 27.05.2020 unter 2. beschrieben) einzuhalten.

 

Die Pflicht der Dokumentation über Aufenthaltsdauer und -ort bleibt weiterhin bestehen. Deshalb müssen sich alle Mitglieder weiterhin in die Liste (im Kasten für Fangmeldungen) entsprechend eintragen. Mitglieder, die Gäste mitbringen, sind für die entsprechenden Eintragungen der Gäste verantwortlich.

 

Die Schilder an den Toren haben keine Gültigkeit mehr und werden noch heute entfernt.

 

Die Pflicht, Nachtangeln bei einem Vorstandsmitglied anzumelden, bleibt bestehen.

 

 

 

27.05.2020

 

Durch das Gesundheitsamt wurde uns auf Antrag genehmigt unsere Terrassen und die Liegewiese zum Sonnenbaden zu nutzen. Selbstverständlich darf im See auch gebadet werden. Mit der Genehmigung sind allerdings einige Auflagen verbunden, an die wir uns strikt halten müssen.

 

  1. Es dürfen sich nur Vereinsmitglieder auf dem Vereinsgelände aufhalten. Familienmitglieder, die keine Mitgliedschaft im ASV Großenbaum haben, dürfen sich nicht auf dem Vereinsgelände aufhalten.

     

  2. Jedes Mitglied muss eine Mund-Nase-Bedeckung mitbringen. Auf Wegen, die zu schmal sind um den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten, ist die Mund-Nase-Bedeckung zwingend vorgeschrieben.

     

  3. Jedes Mitglied muss sich beim Eintreffen in eine Liste eintragen. Eingetragen wird der Name, die Ankunftszeit, der Platz, an dem man sich aufhält und die Zeit, an der man das Vereinsgelände verläßt. Dies gilt auch für Mitglieder, die nur zum Angeln kommen.

    Die Liste ist im Kasten für die Fangmeldungen. Sie wird vom Vorstand aufbewahrt. Sollte nach 4 Wochen kein Corona-Verdachtsfall vorliegen, wird sie vernichtet.
     

  4. Der Aufenthalt im Vereinsheim ist untersagt. Lediglich eine Person darf sich ausschließlich zur Getränkeversorgung aus dem Kühlschrank im Vereinsheim kurz aufhalten.
     

  5. Beim Eintreffen muss sich jedes Mitglied die Hände waschen oder desinfizieren. Hierzu stehen auf den Toiletten Flüssigseife und Papierhandtücher zur Verfügung. Ein Spender mit Desinfektionsflüssigkeit ist an der Aussenwand zwischen den Toiletten angebracht. Achtet hier bitte darauf, den Spender nur mit dem Ellenbogen auszulösen.
     

  6. Grillen oder das Zubereiten von Speisen ist untersagt. Speisen dürfen aber mitgebracht werden. Der Verein stellt aber kein Geschirr und Besteck und keine Gläser zur Verfügung. Die Hygienemaßnahmen zum Reinigen können z.Z. nicht erfüllt werden.

    Die Ausgabe von Getränken in Flaschen ist erlaubt.

     

  7. Mitgliedern mit Symptomen einer Atemwegserkrankung muss der Zutritt zum Vereinsgelände verwehrt werden.
     

  8. Zur Reinigung aller Kontaktflächen -Tische, Stühle, Türklinken, Kühlschrankgriff- steht fettlösender Haushaltsreiniger zur Verfügung. Alle Mitglieder sind angehalten hier von Zeit zu Zeit selbst tätig zu werden. Dies gilt auch für die Toiletten, die nach Besucherfrequenz ebenfalls regelmäßig abgewischt werden müssen.
     

  9. Der Zugang zum Badesteg wird über ein Einbahnstraßensystem geregelt. Hierzu sind auf dem Boden Pfeile aufgeklebt. Auf dem Badesteg darf sich gleichzeitig immer nur eine Person aufhalten, da sonst der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.
     

  10. Die Tische auf den Terrassen dürfen nicht bewegt werden. Sie sind so angeordnet, das der Mindestabstand eingehalten wird.

    Der Vorstand bittet um Beachtung der vorgeschriebenen Maßnahmen.

 

 

Zwischen den beiden Toiletten wurde ein Händedesinfektionsspender aufgehängt. Die Auslösung soll mit den Ellenbogen vorgenommen werden, so dass der Spendergriff nicht mit den Händen angefasst wird.

 

 

Wir wünschen allen Mitgliederinnen und Mitgliederen und ihren Angehörigen und Freunden, dass wir diese Krise gesund überstehen.

Petri Heil

Der Vorstand